Exkursion zu NTT Data 07.11.2022

Avatar von Marcus

·

Aufnet Alumni Verein der Fakultät organisiert Exkursion zum Designstudio Tangity von NTT Data in München / Studierende arbeiten in Workshops an Zukunftskonzepte des autonomen Fahrens.

Impressionen von der Exkursion zum Designstudio Tangity / NTT Data nach München und von der Einkehr beim Augustiner Bräu. Organisiert wurde sie durch den Alumni Verein der Fakultät Informatik, aufnet e.V.

Das Auto als Büro, im Abo oder mit Self-Service-Fähigkeiten. Längst arbeiten Unternehmen weltweit daran neue Konzepte für autonom fahrende Fahrzeuge zu entwickeln. Denn das Auto der Zukunft soll weit mehr können als von A nach B zu fahren. Bei der Exkursion zum Designstudio Tangity von NTT Data in München konnten nun 18 Studierende der Fakultät Informatik erfahren, wie das Münchener Unternehmen die Themen der Zukunft umsetzt. Eingeladen zu der Fahrt hatte der Aufnet Alumni Verein der Fakultät Informatik.

Bei ihrem Besuch in München nahmen die Studierenden der Bachelor Studiengänge an der Fakultät Informatik an einem für sie speziell organisierten Workshop zum Thema Aftersales im Bereich Autonomes Fahren teil und zwar im NTT DATA eigenen Designstudios „Tangity“. Hier konnten Sie in drei  Gruppen spannende Themen für einen fiktiven E-Auto-Hersteller bearbeiten: Das Auto als Büro, das Auto im Abo und das Auto mit Self-Service-Fähigkeiten, welches beispielsweise allein Tanken und zu Wartungsterminen fährt. Bei allen drei Konzepten war es den Teilnehmern wichtig, dass das autonome Fahrzeug den Kunden auch nach dem Kauf einen Mehrwert bietet und so die Beziehung zwischen Hersteller und Kunde verbessert wird. Abgerundet wurde der Workshop durch intensive Diskussionen.

Dieser hautnahe Einblick in die Arbeit von NTT Data, dass Kunden von der Projektidee über die Entwicklung neuer Konzepte bis zur Marktreife begleitet, war für die Studierenden sehr aufschlussreich. So können beispielsweise konkrete Kommunikations- und Organisationspläne erarbeitet werden, wie ein Hersteller mit seinen Kunden in Kontakt treten kann, um ihn für das Autonome Fahren zu begeistern.

Tangity ist das Designstudio von NTT Data, einem globaler IT-Dienstleister mit 300.000 Mitarbeitern und Teil des japanischen IT- und Kommunikationskonzerns NTT. Sehr interessant war für die Studierenden auch die Handhabung des People Managements bei NTT: es wird regelmäßig überlegt, wie das Unternehmen seine Mitarbeiter weiterbilden und motivieren kann. So gibt es beispielsweise den Projekt-Marktplatz, in den sich alle Mitarbeiter mit ihren Skills und Interessen eintragen können. Wird bei neu eingestellten Projekten eine Übereinstimmung mit den eigenen Profil gefunden, wird man über die Möglichkeit zur Mitarbeit informiert. So finden Projekt und Mensch optimal zusammen und man kann an Inhalten arbeiten, die persönlich interessieren.

Begrüßt wurden die Studierenden im Designstudio Tangity von NTT Data von einem ehemaligen Studenten der Fakultät Informatik, Martin Rabl der heute als Lead Technical Consultant bei NTT Data tätig ist. Martin Rabl studierte bis 2001 Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Reutlingen und war lange Zeit auch Vorsitzender des Alumni Vereins aufnet e.V.

Der Abschluss der Exkursion nach München gestaltete sich übrigens höchst traditionell. Denn auch IT Studierende begeistern sich nicht nur für Zahlencodes und so trafen sich alle am Ende zu einem Umtrunk im Augustiner Bräu.

Weitere Exkursionen des aufnet Vereins für Studierende der Fakultät Informatik sind bereits in Planung. Um an ihnen teilnehmen zu können ist die kostenlose Mitgliedschaft im Verein erforderlich.

Designstudio Tangity / NTT Data